Wissenswertes rund um Holzfassaden - Pflege - Montage und mehr

Holzfassade ist nicht gleich Holzfassade
Fassaden aus Holz bieten in Ihrer Umsetzung und Optik viele Variationsmöglichkeiten - von klassisch bis modern - sind Sie zeitlos und natürlich zugleich - und bei der richtigen Pflege können Sie sich sehr lange an Ihrer Fassade erfreuen. Informieren Sie sich auf fassadenholz-salzburg.at der Wissenseite von Riegel Holzhandel, dem Fachhändler in der Region Salzburg, Salzburger Land, Grödig, dem Salzkammergut und St.Wolfgang zu Ihrer neuen Holzfassade!

Unterschiede beginnen bei der Verarbeitung der Hausfassade

Holzfassaden gibt es für nahezu jeden Geschmack
Es gibt ruhige, sachlich und schnörkellos gestaltete Holzfassaden, unbehandelt, verspielt und in Landhaus-Optik oder aber auch in kräftigen Farben lasiert. Eine Holzfassade können Sie auf die verschiedensten Häuser "aufsetzen" - neben Holzhäusern, lassen sich auch Eigenheime aus Stein verkleiden und so von den Vorzügen einer Holzfassade profitieren. Zusätzlich lassen sich ebenso Wärmedämmungssysteme integrieren um die Wirkung noch weiter zu optimieren.

Die richtige Pflege = lange Lebensdauer

Viele befürchten, eine Holzfassade könne eine begrenzte Lebensdauer haben. Bei fachgerechter Ausführung und angemessener Pflege können sogar unbehandelte Fassaden aus Holz sehr widerstandsfähig und langlebig sein. Das Geheimnis liegt dabei im Holz selbst.

Auswahl an heimischen & exotischen Holzarten für Ihre Fassade:

  • heimische Kiefer
  • Fichte
  • Lärche
  • Meranti (meist aus südostasiatischen Ländern - extrem witterungsbeständig - sogar unbehandelt)

Wichtig bei Import-Hölzern:
Achten Sie auf das FSC-Siegel. Dieses Siegel garantiert, dass das Holz aus kontrollierten Plantagen kommt.

Lackiert oder nicht - lohnt sich ein Anstrich der Fassade?

Holzfassaden ohne Lackierung haben schon nach recht kurzer Zeit eine angewitterte und ungleichmäßige Optik. Das kann reizvoll sein, ist aber vor allem eine Frage des Geschmacks. Wichtig ist in jedem Fall die schnelle Trocknung der Holzfassade, wenn Wasser ins Spiel kommt. Regenwasser muss schnell ablaufen können, zusätzliche Hinterlüftungen sind zu empfehlen.

Beim Riegel Holzhandel, als der Fachhändler in der Region Salzburg, Salzburger Land, Grödig, dem Salzkammergut und St.Wolfgang halten wir verschiedene Farben, Lacke und Anstriche für Ihre Holzfassade bereit!

Verschiedene Möglichkeiten der Montage bei Holzfassaden

Man unterscheidet zwischen drei Montagearten: Es gibt die Stülpschaltung, die Boden-Deckel-Montage und die Nut- und Federmontage. Beim Verlauf des Fassadenholzes gibt es einen ähnlichen Effekt wie bei der Kleidung von Menschen. Ein vertikaler Verlauf - also Längsstreifen - lässt das Haus schlank wirken, horizontale Verläufe dagegen lassen das Gebäude breiter und großzügiger erscheinen.

Beim Riegel Holzhandel, als der Fachhändler in der Region Salzburg, Salzburger Land, Grödig, dem Salzkammergut und St. Wolfgang beraten wir Sie gern zur korrekten Montage und allen Themen und Fragen rund um Ihre Holzfassade!


Tipp vom Profi - Dachüberstand als konstruktiver Holzschutz

In der modernen Hausbauweise oft vernachlässigt oder gar wegrationalisiert ist der Dachüberstand eine wichtige Konstante, die eine längere Haltbarkeit der darunterliegenden Fassade und zugehöriger Bauelemente sichert. Die Intervalle für Anstriche werden somit deutlich verlängert und erhebliche Kosten (unter anderem für Gerüst) eingespart.


Wissenswertes rund um Holzfassaden & Fassadenholz für Salzburg




Der fassadenholz-salzburg.at-Ratgeber für Baustoffe, Dämmstoffe & Energie:


Die richtige Wärmedämmung senkt Ihre Energiekosten und zahlt sich mindestens doppelt für Sie aus!

Die billigste Energie ist die, die nicht verbraucht wird! Wir beraten Sie und helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Immobile fit für die kalte Jahreszeit zu machen. Obwohl wir jetzt mitten in der warmen Jahreszeit sind, sollten Sie schon heute an den nächsten kalten Winter denken, wenn der eiskalte Wind um Ihr Haus weht und die Kinder im tiefen Schnee spielen.

Energie-sparen_IS_2016_01_MS.jpgDämmstoffe_IS_2016_02_MS.jpg

Erfahrungsgemäß geht die meiste Wärme über die Fassade, das Dach und wenn vorhanden über den Keller verloren. Gerade diese Gebäudeteile lassen sich relativ einfach dämmen. Wir bei Riegel Holzhandel GmbH in Ainring-Hammerau bieten Ihnen für alle Bereiche den richtigen Dämmstoff an und vermitteln Ihnen auch gerne Fachunternehmer für die Montage.  

Lösen Sie gleich mehrere Probleme mit der Dämmung Ihrer Gebäudehülle:

  • Sie senken so Energiekosten und sparen bares Geld
  • Sie erhöhen die Behaglichkeit und schaffen ein gutes Wohnklima in Ihrem Haus
  • Sie steigern den Wert Ihrer Immobile und sind für die nächste Energiepreiserhöhung gewappnet
  • Sie schonen Ressourcen und schützen so die Umwelt
  • Sie könne so von staatlichen Fördermaßnahmen profitieren

Wir, Riegel Holzhandel GmbH in Ainring-Hammerau bieten für die Region rund um Ainring/Hammerau, Berchtesgaden, Freilassing, Traunstein, Bad Reichenhall, Salzburg / Österreich, Salzburger Land mit unserem Sortiment verschiedene Dämmstoffe. Von organischen Dämmstoffen wie Holzfaser oder Hanf bis zu anorganischen Dämmstoffen wie Mineralwolle oder Glaswolle. Fragen Sie unsere Fachberater.

„Wir empfehlen Ihnen den richtigen Dämmstoff für das entsprechende Einsatzgebiet“, so Herr Bernhard Riegel von Riegel Holzhandel GmbH in Ainring-Hammerau. Wichtig beim Dämmen ist die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben der EnEV 2014 bzw. der Erhöhungen der Anforderungen der EnEV ab 2016. Herr Bernhard Riegel rät: „Dämmen Sie z.B. nachträglich Ihre Fassade sollten Sie auf einen U-Wert von 0,24 W/(qm/K) kommen.“ „Wie Sie das schaffen können erläutern Ihnen gerne unsere Fachberater. Sprechen Sie uns auch nach neuen Fenstern, Türen und Dichtigkeitssystemen an“, fügt Herr Bernhard Riegel von Riegel Holzhandel GmbH aus Ainring-Hammerau hinzu.

Teilweise gibt es aber auch gesetzliche Verpflichtungen und Vorgaben. So musste beispielsweise die Oberste Geschossdecken bei Mehrfamilien zu unbeheizten Dachräumen bis Ende 2015 nachträglich gedämmt werden, wenn sie keinen so genannten "Mindestwärmeschutz" aufweisen konnten.
Fachmann Herr Bernhard Riegel weiß: „Die Dämmpflicht gilt für alle zugänglichen obersten Geschossdecken, unabhängig davon, ob sie begehbar sind oder nicht ‒ also zum Beispiel für Spitzböden, aber auch für nicht ausgebaute Aufenthalts- oder Trockenräume.“ Und empfiehlt: „Alternativ dazu kann auch das darüber liegende Dach gedämmt werden.“ Die Vorgabe für den zu erreichenden U-Wert ist hier ebenfalls 0,24 W/(qm/K).

Kommen Sie in unseren Fachmarkt Riegel Holzhandel GmbH aus Ainring-Hammerau. Wir beraten Sie gern, ausführlich, fachkompetent und stets freundlich!